Bibliothek Bibliothek
Suchen

Kurdipedia ist die grösste Quelle für Informationen


Suchoptionen





Erweiterte Suche      Tastatur


Suchen
Erweiterte Suche
Bibliothek
Kurdische Namen
Chronologie der Ereignisse
Quellen
Geschichte
Benutzer Sammlungen
Aktivitäten
Suche Hilfe?
Kurdipedische Publikationen
Video
Klassifikation
Zufälliger Artikel!
Registrierung der Artikel
Registrierung neuer artikel
Bild senden
Umfrage
Ihre Rückmeldung
Kontakt
Welche Informationen brauchen wir!
Standards
Nutzungsbedingungen
Artikel Qualität
Instrumente (Hilfsmittel)
Über
Kurdipedi Archivare
Artikel über uns!
Fügen Sie Kurdipedia auf Ihre Website hinzu
E-Mail hinzufügen / löschen
Besucherstatistiken
Artikel Statistik
Schriftarten-Wandler
Kalender-Konverter
Rechtschreibkontrolle
Sprachen und Dialekte der Seiten
Tastatur
Lebenslauf Nützliche Links
Kurdipedia extension for Google Chrome
Kekse
Sprachen
کوردیی ناوەڕاست
کرمانجی - کوردیی سەروو
Kurmancî - Kurdîy Serû
هەورامی
Zazakî
English
Française
Deutsch
عربي
فارسی
Türkçe
Nederlands
Svenska
Español
Italiano
עברית
Pусский
Norsk
日本人
中国的
Հայերեն
Ελληνική
لەکی
Mein Konto
Anmelden
Mitgliedschaft!
Passwort vergessen!
Suchen Registrierung der Artikel Instrumente (Hilfsmittel) Sprachen Mein Konto
Erweiterte Suche
Bibliothek
Kurdische Namen
Chronologie der Ereignisse
Quellen
Geschichte
Benutzer Sammlungen
Aktivitäten
Suche Hilfe?
Kurdipedische Publikationen
Video
Klassifikation
Zufälliger Artikel!
Registrierung neuer artikel
Bild senden
Umfrage
Ihre Rückmeldung
Kontakt
Welche Informationen brauchen wir!
Standards
Nutzungsbedingungen
Artikel Qualität
Über
Kurdipedi Archivare
Artikel über uns!
Fügen Sie Kurdipedia auf Ihre Website hinzu
E-Mail hinzufügen / löschen
Besucherstatistiken
Artikel Statistik
Schriftarten-Wandler
Kalender-Konverter
Rechtschreibkontrolle
Sprachen und Dialekte der Seiten
Tastatur
Lebenslauf Nützliche Links
Kurdipedia extension for Google Chrome
Kekse
کوردیی ناوەڕاست
کرمانجی - کوردیی سەروو
Kurmancî - Kurdîy Serû
هەورامی
Zazakî
English
Française
Deutsch
عربي
فارسی
Türkçe
Nederlands
Svenska
Español
Italiano
עברית
Pусский
Norsk
日本人
中国的
Հայերեն
Ελληνική
لەکی
Anmelden
Mitgliedschaft!
Passwort vergessen!
        
 kurdipedia.org 2008 - 2024
 Über
 Zufälliger Artikel!
 Nutzungsbedingungen
 Kurdipedi Archivare
 Ihre Rückmeldung
 Benutzer Sammlungen
 Chronologie der Ereignisse
 Aktivitäten - Kurdipedia
 Hilfe
Neue Artikel
Bibliothek
Der syrische Bürgerkrieg zwischen Friedensverhandlung und militärischer Lösung
12-02-2024
هەژار کامەلا
Bibliothek
Nordsyrien Darf die „Schutzzone“ Erdogans unterstützt werden?
11-02-2024
هەژار کامەلا
Bibliothek
Syrien: Abgesang des arabischen Nationalismus
11-02-2024
هەژار کامەلا
Bibliothek
Staatenlose Kurden in Syrien Illegale Eindringlinge oder Opfer nationalistischer Politik?
11-02-2024
هەژار کامەلا
Bibliothek
Syrien: Lage der Kurd*innen in Afrin
11-02-2024
هەژار کامەلا
Bibliothek
Verschwörungs- narrative im türkischen Nationalismus
11-02-2024
هەژار کامەلا
Bibliothek
Die KP der Türkei und die Kurdische Frage
11-02-2024
هەژار کامەلا
Bibliothek
Zur nationalen Frage in der Türkei
11-02-2024
هەژار کامەلا
Bibliothek
Dynamiken in der Gruppenbildung der Kurden durch nationalstaatliche Prozesse
09-02-2024
هەژار کامەلا
Bibliothek
Kurden heute Hintergründe - Aspekte - Entwicklungen
08-02-2024
هەژار کامەلا
Statistik
Artikel  510,622
Bilder  103,053
PDF-Buch 18,728
verwandte Ordner 92,913
Video 1,193
Bibliothek
Minderheiten in der Türkei:...
Bibliothek
Aus Politik und Zeitgeschic...
Bibliothek
Kurden heute Hintergründe -...
Bibliothek
Die KP der Türkei und die K...
Biografie
Ismail Küpeli
„Die einzige Lösung für Şengal ist die Selbstverwaltung“
Gruppe: Artikel | Artikel Sprache: Deutsch
Teilen Sie
Facebook0
Twitter0
Telegram0
LinkedIn0
WhatsApp0
Viber0
SMS0
Facebook Messenger0
E-Mail0
Copy Link0
Rangliste Artikel
Ausgezeichnet
Sehr gut
Durchschnitt
Nicht schlecht
Schlecht
Zu meinen Favoriten hinzufügen
Schreiben Sie Ihren Kommentar zu diesem Artikel!
Geschichte des Items
Metadata
RSS
Suche im Google nach Bildern im Zusammenhang mit dem gewählten Artikel!
Googeln Sie das ausgewählte Thema.
کوردیی ناوەڕاست0
Kurmancî - Kurdîy Serû0
English0
عربي0
فارسی0
Türkçe0
עברית0
Español0
Française0
Italiano0
Nederlands0
Svenska0
Ελληνική0
Azərbaycanca0
Fins0
Norsk0
Pусский0
Հայերեն0
中国的0
日本人0

„Das ezidische Volk

„Das ezidische Volk
Acht Jahre nach dem Genozid und Femizid in Şengal erklären Ezidinnen und Eziden, dass selbstbestimmte Strukturen für sie die einzige Lösung sind und sie nie wieder schutzlos sein wollen.

Seit dem Massaker, das der sogenannte „Islamische Staat“ (IS) vor den Augen der Weltöffentlichkeit an der ezidischen Gemeinschaft in Şengal verübt hat, sind acht Jahre vergangen. Trotzdem leben Tausende Vertriebene noch immer weit von ihrem Land entfernt, und das Schicksal Tausender weiterer Ezidinnen und Eziden ist unbekannt. Die irakische Regierung hat bisher keine Schritte für die Rechte des ezidischen Volkes unternommen. Daher erklären ezidische Institutionen und Organisationen, dass sie niemandem vertrauen und die einzige Lösung für die Gemeinschaft Volk die Selbstverwaltung ist.
Als der IS am 3. August 2014 in Şengal einrückte, zogen sich die rund 12.000 in der Region stationierten Peschmerga der südkurdischen Regierungspartei PDK ohne Vorwarnung zurück und überließen die dort lebenden Menschen schutzlos den Islamisten. Für die ezidische Gemeinschaft begann die systematische Massakrierung, Vergewaltigung, Folterung, Vertreibung, Versklavung von Mädchen und Frauen sowie Zwangsrekrutierung von Jungen als Kindersoldaten. Wer fliehen konnte, zog sich in das Gebirge zurück. Dort schützte zunächst ein Dutzend Guerillakämpfer der HPG den Zugang zum Gebirge und verhinderte das Eindringen der Dschihadisten. Am 6. August kamen zwei Bataillone der Volks- und Frauenverteidigungseinheiten YPG/YPJ aus Rojava den HPG zu Hilfe. Anschließend richteten die YPG/YPJ und die HPG einen Sicherheitskorridor ein, um die zu Zehntausenden auf den Şengal-Berg geflohenen Menschen nach Rojava zu evakuieren. Über diesen Korridor konnten in den ersten Tagen bereits rund 50.000 Ezid:innen nach Rojava gelangen. So konnte ein noch größeres Massaker verhindert werden.
Nach dem Genozid und Femizid bauten die Ezid:innen eigene Verwaltungs- und Verteidigungsstrukturen auf. Diese wollen sie unter keinen Umständen aufgeben, um kein weiteres Massaker zu erleben. Vertreter:innen ezidischer Organisationen haben sich gegenüber ANF dazu geäußert.
Wetha Reşo ist Mitglied der ezidischen Frauenbewegung TAJÊ. Gefragt nach ihrer Meinung, erinnert sie zunächst an Toten des Massakers vom 3. August und erklärt dann: „Wir sollten genau wissen, wer während des Ferman [Massaker, Völkermord] auf unsere Schreie reagierte und wer uns verraten hat. Seit acht Jahren ist das Schicksal von Tausenden Menschen noch immer unbekannt. Wir müssen unseren Kampf verstärken, um die ezidischen Frauen und Mädchen zu retten, die vom IS weiterhin gefangen gehalten werden. Wir müssen alles für sie tun, was wir können. Als ezidisches Volk haben wir uns nun selbst anerkannt, so dass wir uns nie wieder auf diejenigen verlassen werden, die uns verraten haben. Wir werden uns noch mehr organisieren, um neue Massaker zu verhindern. Wir haben jetzt Stärke und einen Willen, haben Institutionen aufgebaut und Verteidigungskräfte aufgestellt. Beim Ferman hat sich weder die irakische noch die südkurdische Regierung um uns gekümmert. Die ganze Welt hat zu unseren Schreien geschwiegen, weil wir Eziden sind. Dank unserer heldenhaften Gefallenen, die uns damals zu Hilfe eilten, wurden wir vor dem Massaker bewahrt. Wir werden diejenigen, die ihr Leben für uns gegeben haben, nie vergessen, sie werden immer in unseren Herzen leben.

„Das ezidische Volk sollte geeint sein“
Xelef Qasim, Mitglied des Demokratischen Autonomierats von Şengal, erinnert daran, dass nicht nur das Leben, sondern auch der Glaube des ezidischen Volkes angegriffen wurde: „Sie wollten die ezidische Gemeinschaft massakrieren und zerstören. Das war der Grund für das Massaker. Das ezidische Volk sollte vereint sein, wo immer es sich befindet. Alle Ezidinnen und Eziden sind wie Äste eines Baumes. Die Verschwörung gegen das Land, die Sprache, die Kultur und den Glauben der Eziden geht weiter. Das muss allen bewusst sein, und wir müssen uns gemeinsam dagegen wehren. Zur Zeit des Ferman war die finanzielle Lage vieler Eziden sehr gut, aber wir haben gesehen, dass uns das nicht geschützt hat. Die einzige Lösung, um zu verhindern, dass sich solche Erlasse wiederholen, ist, dass wir uns selbst regieren.“

„Wir leben seit 5000 Jahren in Şengal“
Saleh Êzdîn ist Mitglied der Ezidischen Partei für Freiheit und Demokratie (PADÊ). Er erklärt, dass das ezidische Volk seit 5.000 Jahren in diesem Gebiet lebt: „Die irakische Regierung sollte die Rechte des ezidischen Volkes anerkennen. Wir haben Dutzende Massaker erlebt, wir wurden Opfer von Völkermord, und trotzdem akzeptiert der Irak unsere Religion nicht. Wie sollen diejenigen, die unseren Glauben nicht anerkennen, uns unsere Rechte geben? Wenn es im Irak eine Regierung gäbe, würde sie die Rechtsverletzungen verhindern. Wie will der Irak, der auf einen Zerfall zusteuert, uns unsere Rechte geben? Südkurdistan wurde vom türkischen Staat besetzt. Wenn wir in dieser Situation auf die irakische Regierung warten, werden wir unsere Rechte nicht bekommen.“[1]
Dieser Artikel wurde bereits 1,877 mal angesehen
HashTag
Quellen
[1] Website | کوردیی ناوەڕاست | anfdeutsch.com
Verlinkte Artikel: 15
Gruppe: Artikel
Artikel Sprache: Deutsch
Publication date: 23-07-2022 (2 Jahr)
Art der Veröffentlichung: Born-digital
Inhaltskategorie: Terrorismus
Inhaltskategorie: Politik
Inhaltskategorie: Artikel und Interviews
Inhaltskategorie: Kurdenfrage
Provinz: Süd-Kurdistan
Städte: Sinjar
Technische Metadaten
Artikel Qualität: 99%
99%
Hinzugefügt von ( سارا کامەلا ) am 24-07-2022
Dieser Artikel wurde überprüft und veröffentlicht von ( ڕاپەر عوسمان عوزێری ) auf 24-07-2022
Dieser Artikel wurde kürzlich von ( ڕاپەر عوسمان عوزێری ) am 24-07-2022 aktualisiert
URL
Dieser Artikel ist gemäss Kurdipedia noch nicht finalisiert
Dieser Artikel wurde bereits 1,877 mal angesehen
Verknüpfte Datei - Version
Typ Version Ersteller
Foto-Datei 1.0.198 KB 24-07-2022 سارا کامەلاس.ک.

Actual
Bibliothek
Minderheiten in der Türkei: Die Kurden
28-01-2024
هەژار کامەلا
Minderheiten in der Türkei: Die Kurden
Bibliothek
Aus Politik und Zeitgeschichte 40-41/2023 Türkei
28-01-2024
هەژار کامەلا
Aus Politik und Zeitgeschichte 40-41/2023 Türkei
Bibliothek
Kurden heute Hintergründe - Aspekte - Entwicklungen
08-02-2024
هەژار کامەلا
Kurden heute Hintergründe - Aspekte - Entwicklungen
Bibliothek
Die KP der Türkei und die Kurdische Frage
11-02-2024
هەژار کامەلا
Die KP der Türkei und die Kurdische Frage
Biografie
Ismail Küpeli
11-02-2024
هەژار کامەلا
Ismail Küpeli
Neue Artikel
Bibliothek
Der syrische Bürgerkrieg zwischen Friedensverhandlung und militärischer Lösung
12-02-2024
هەژار کامەلا
Bibliothek
Nordsyrien Darf die „Schutzzone“ Erdogans unterstützt werden?
11-02-2024
هەژار کامەلا
Bibliothek
Syrien: Abgesang des arabischen Nationalismus
11-02-2024
هەژار کامەلا
Bibliothek
Staatenlose Kurden in Syrien Illegale Eindringlinge oder Opfer nationalistischer Politik?
11-02-2024
هەژار کامەلا
Bibliothek
Syrien: Lage der Kurd*innen in Afrin
11-02-2024
هەژار کامەلا
Bibliothek
Verschwörungs- narrative im türkischen Nationalismus
11-02-2024
هەژار کامەلا
Bibliothek
Die KP der Türkei und die Kurdische Frage
11-02-2024
هەژار کامەلا
Bibliothek
Zur nationalen Frage in der Türkei
11-02-2024
هەژار کامەلا
Bibliothek
Dynamiken in der Gruppenbildung der Kurden durch nationalstaatliche Prozesse
09-02-2024
هەژار کامەلا
Bibliothek
Kurden heute Hintergründe - Aspekte - Entwicklungen
08-02-2024
هەژار کامەلا
Statistik
Artikel  510,622
Bilder  103,053
PDF-Buch 18,728
verwandte Ordner 92,913
Video 1,193

Kurdipedia.org (2008 - 2024) version: 15.25
| Kontakt | CSS3 | HTML5

| Generationszeit Seite: 0.656 Sekunde(n)!